SpeedX Leopard Pro – Mein neues Rennrad

Mein neues Rennrad das SpeedX Leopard Pro werde ich irgendwann im September erhalten, die Vorfreude ist bereits groß und ich hatte immer nur happen weise auf meiner Facebookseite berichtet. Jetzt will ich hier eine ausführlichen Zwischenstand geben.

Bereits im April hatte ich das außergewöhnlich Rad bei Kickstarter entdeckt. Angepriesen als First ever smart Aero Roadbike war ich sofort angefixt. Seit Februar 2015 fahre ich meinen umgebauten Cyclocrosser von Centurion mit Tiagra Schaltung. Natürlich, ist dass noch nicht wirklich lange, aber Ihr wisst ja wie das ist: Man merkt, dass man eine neue Leidenschaft entdeckt hat und die auch dauerhaft vorführen will und sieht sich deshalb nach etwas ernsthafterem um. Für mich war schnell klar, dass es beim nächsten Mal ein Aero Rennrad sein soll. Ich liebe die Form des rahmens und des Vorbaus und der Sattelstütze. Außerdem hatte ich den Traum von einer Di2 Schaltung, nachdem ich diese einmal Probe gefahren bin. Wahnsinn!!! Wer eine elektrische Schaktung einmal probiert will sie haben.

Da ich kein Geldscheißer bin, stand für mich das Giant Propel Advanced 0 ganz oben auf meinem Wunschzettel, aber auch das kostet in der absoluten standard Ausführung knappe € 3000,-

Im April 2016 fand ich dann das SpeedX Leopard Pro bei Kickstarter. € 2400,- Für ein Carbon Aero Roadbike inklusive Di2 und kompletter Verlegung aller Kabel und Züge im Rahmen, sowas findet man eigentlich nur bei Bikes jenseits der € 6000,- Marke.

Ich habe noch eine ganze Zeit mit mir gerungen, € 2400,- sind eine Stange Geld. Als ich mich dann überwunden hatte merkte ich, dass meine Kreditkarte nur Überweisungen von bis zu € 1000,- ins Ausland zulässt. Allein um das heraus zu finden brauchte ich mehr als einen Tag.

Das Team von SpeedX antwortete mir aber prompt, als ich von meinem Problem erzählte. Nach Ablauf der Kampagne auf Kickstarter wanderte das Angebot zu Indiegogo.com und dort kann man auch per PayPal bezahlen. Nun wollte ich mir nicht mehr die Butter vom Brot nehmen lassen und bestellte sofort. Seit dem 29. April 2016 warte ich nun und die Vorfreude hält an, im September soll es dann auch endlich da sein.

Nun habe ich mich bereits vermessen und die Daten übermittelt und die Farbe habe ich auch schon gewählt.

So wird es Aussehen

SpeedX Leopard Pro

 

Sobald es da ist gibt es ein Unboxing auf Youtube.

Ride ON!

Infos vom Hersteller gibt es hier: SpeedX.com

11 Kommentage zu “SpeedX Leopard Pro – Mein neues Rennrad

  1. Hallo Ray!

    Tolles Bike, keine Frage. Trotzdem habe ich noch zu viele Fragezeichen auf der Stirn, um es zu bestellen. Hast du beim Hersteller auch nachgefragt, wo dein Bike zusammengebaut wird? Das ist ja eine chinesische Firma. Für Fahrräder aus China gibt es einen Anti-Dumping-Zoll von 48,5%, der das Rad für mich unerschwinglich machen würde. Der normale Zoll von 4,5% und Einfuhrumsatzsteuer i.H.v. 19% kommen ja auf jeden Fall noch drauf.

    Gruß

    Jörg

    1. Moin Jörg.
      Du hast natürlich recht, knappe 25% muss man noch rauf rechnen. Das Rad wird in Taiwan Gefertigt und auch von dort verschickt, der Versandt von $ 300,- kommt also auch noch drauf.
      $ 2099,- für das Rad
      + 23,5% – $ 493,-
      + $ 300 Versand
      = $2892,-
      = EUR 2550,-
      Natürlich ist das viel Geld und Du kannst mir glauben, ich habe lange mit mir gerungen. Zu diesem Preis bekomme ich aber so schnell kein Carbon Aero Rad mit Di2, nicht zu vergessen der Radcomputer der laut Tests so fähig ist wie das Garmin Edge.
      Natürlich bleibt ein gewisses Restrisiko, weil noch niemand das Rad fertig gesehen oder gefahren hat. Zumindest nicht das endgültige Modell, Prototypen schon. Ich bin gespannt und hoffe ich werde nicht enttäuscht. Bin auf jeden Fall schon neugierig was der Fachmann beim Fitting sagen wird.

      Gru?, Ray.

  2. Ist das Rad jetzt endlich gekommen, Ray? Immerhin ist jetzt schon Dezember. Sorry, ich will kein Salz in die Wunde streuen.

    Alles Gute!

    Jörg

    1. Moin Jörg.
      Salz in die Wunde trifft es gut! Das Rad ist noch nicht da. Ich denke, dass nächste Mal investiere ich in ein bestehendes Produkt und nehme noch ein wenig mehr Geld in die Hand, auch wenn es weh tut. Jetzt beiße ich halt in den sauren Apfel und warte noch.
      Es wurden bereits eine Menge SpeedX Leopard und Pro ausgeliefert, ich bin also keinem Betrug aufgelaufen. Für das Pro Modell (welches ich bestellt habe) bestanden zusätzlich noch Lieferprobleme seitens Shimano, die Di2 Komponenten konnten nicht geliefert werden und damit hatten auch andere Hersteller Probleme. Hinzu kommt ja, dass ich über Indigogo gekauft habe und die Kickstarter Backer zuerst beliefert werden und die Räder für UK & EU Käufer werden auf Grund des China-Steuer-Problems in Taiwan gefertigt.
      Realistisch rechne ich im März mit dem Rad und ich hoffe ich muss meine Erwartungshaltung nicht noch einmal korrigieren.
      Vielen Dank für Dein Mitgefühl 😉

  3. Hi, ich habe mir das Leopoard Pro in schwarz bestellt und freue mich auch schon riesing. Habe schon viele unboxing videos gesehen und denke wir haben da eine gute Wahl getroffen. Laut meiner letzten Mail soll das Rad Ende Januar/Anfang Februar kommen. Na mal sehen……
    Habt ihr auch schon das neuste Rad der SpeedX Schmiede gesehen? Das neue „Unicorn“. Finde ich auch sehr geil aber leider auch noch ein bißchen teurer.

    1. Moin Carsten.
      Ich freue mich auch schon riesig auf das Leopard Pro und für mich ist es auf jeden Fall die richtige Wahl. Das Unicorn habe ich bisher nur überflogen, ich überlagernde wie ich das Thema redaktionell angehe. Auf den ersten Blick würde ich nicht täuschen wollen, ich mag das Pro so sehr, weil es eben diese große Stetigkeit hat. Alles in einem erscheint mir das Unicorn auch nicht mehr als Schnäppchen.
      Ich werde mal vergleichen was andere Hersteller für so eine Ausstattung aufrufen.
      Gruß, Ray.

  4. Ich bin auch einer von denen, die mit dem Gedanken gespielt haben, sich dieses Rad zu kaufen. Beim Leopard Pro habe ich mich leider zu spät für ein dafür entschieden, aber jetzt bei dem Unicorn bieten sich da ja ganz neue Möglichkeiten. Und dann auch gleich noch mit Wattmessung.
    Das einzige, was mir immer im Hinterkopf rumgeistert ist der Import von Fahrrädern. Ich habe vor einigen Jahren nämlich einmal einen Rahmen aus China Importiert und bin, auch wenn ich darauf vorbereitet war, von den Eifuhrzöllen derart abgeschreckt worden, dass ich es bisher kein zweites mal gemacht habe.
    Wie sieht das denn bei diesem Rad aus? Gibt es hier jemanden, der sein Rad schon in den Händen hält und mir vielleicht sagen kann, wie viel ich beim Zoll noch drauflegen muss? Wäre sehr dankbar für sachdienliche Hinweise. Speedx ist bei diesem Punkt leider keine große Hilfe, die wollen nur vermuten. (Bei meinem Rahmen damals waren es fast 500€ bei einem Preis von 600€, erschreckend viel)

    1. SpeedX liefert nach Europa aus Taiwan aus, also kein Dumping Zoll. Hier meine Rechnung für das Leopard Pro:
      $ 2099,- für das Rad
      + 23,5% – $ 493,-
      + $ 300 Versand
      = $2892,-
      = EUR 2550,-
      Beim Unicorn bin ich mir nicht ganz sicher ob es was für mich wäre, außerdem denke ich ist es kein Schnapper mehr. Die lange Wartezeit schreckt mich auch so sehr ab, dass ich nicht noch einmal so lange warten möchte. 9 Monate und ich warte noch immer.

    2. Hi, ich habe mit SpeedX gesprochen und sie kennen das Problem der Zölle. Mein Leopard Pro kommt aus Taiwan hier sind es „nur“ ca. 23%. Habe aber leider ein Problem mit der Lieferzeit. Rad ist bis heute noch nicht da und ich war einer der ersten Backer auf Indiegogo. Also nur wenn du Zeit hast kann ich dir das Unicorn empfehlen denn du wirst es nicht vor Mai haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.