Packtaschen am Rennrad

Wer mit seinem Rennrad auf große oder kleine Bikepacking Tour gehen möchte, benötigt Packtaschen für sein Rennrad. Da am Rennrad ja meistens kein Gepäckträger dran ist, benötigt man andere Taschen die ohne vormontierte Konstruktion funktionieren. Wenn Du dich durch Foren und Google wühlst wirst Du feststellen, dass die meisten Leute die Rennrad Taschen als Bikepacking Taschen bezeichnen. Ist halt modisch und Neu-Deutsch. In diesem Artikel gehe ich auf meine Auswahl ein und möchte auch noch ein paar Alternativen aufzeigen.

An Packtaschen gibt es unterschiedliche Anforderungen, die auf so ziemlich alle Anwender zutreffen und natürlich gibt es auch spezifische Wünsche von Fahrern und bauartbedingte Anforderungen auf Grund von Rahmen und Rahmenhöhe. Zudem gibt es diverse Packtaschen natürlich auch noch in diversen Größen. Welche Größe Du benötigst kommt natürlich auf Deine Packliste an.

Tegernsee
Tegernsee

Anforderung an das Material für Packtaschen

Die Anforderungen an das Material für Rennrad Packtaschen die für so ziemlich alle Fahrer zutreffen müssen, sind:

  • Wasserdicht
  • Stabiles und reißfestes Material
  • Einfache und schnelle Befestigungsmöglichkeiten

Hinzu kommt, dass man bei Carbon Rahmen eher auf Packtaschen zurückgreift, die mit Textilverschlüssen am Rahmen befestigt werden. Es gibt auch Bikepacking Taschen die mit einem kleinen Gestell geliefert werden und somit feste mit dem Rahmen verbunden sind, zu Vor- und Nachteilen komme ich später. Da ich Carbon fahre habe ich Taschen mit einem Texilverschlus.

Packtaschen im Überblick

Zu meiner Standard Ausrüstung gehören:

  • Saddle Pack
  • Frame Pack
  • Top Tube Pack

Auf langen Reise nehme ich zusätzlich noch diese mit

  • Handlebar Pack
  • Accessory Pocket

Anschaffen werde ich noch

  • Ein bis zwei Food Pouches
  • Evtl. noch eine Tasche zum unter den Rahmen schrauben

Rennrad Packtaschen Details

Saddle Pack

Apidura EXPEDITION SADDLE PACK 17L
Apidura EXPEDITION SADDLE PACK 17L

Das Saddle Pack ist die Tasche mit dem größten Stauraum auf einer Rennrad Reise. Auf dem Foto seht Ihr meine Apidura Expedition mit 17 Litern Stauvolumen. Apidura bekommt man nur in einigen Fachgeschäften, mittlerweile gibt es Saddle Packs aber auch von vielen anderen Herstellern abseits der großen Marken. Ich würde sehr gerne mal einen Test dieser günstigeren Herstellern machen, leider ist es nicht so einfach ausreichend Test-Material zu bekommen als kleiner Blogger. Hier findet Ihr auf jeden Fall eine große und günstige Auswahl an Saddle Packs.

Wie Ihr sehen könnt fahre ich ein Saddle Pack welches mit Textilverschlüssen am Rad befestigt wird. Ich finde die Taschen wirklich praktisch und sie sehen auch noch gut aus. Wem der Style-Faktor nicht so wichtig ist, kann auch Saddle Packs zurückgreifen, welche mit einem Gestell geliefert werden. Diese haben den großen Vorteil, dass sie beim fahren nicht hin und her schwingen.

Diese Konstruktionen sind natürlich sehr stabil und es ist auch kein Problem noch etwas auf die Tasche zu laden. Diese Systeme haben viele Vorteile. Wer also keine Angst vor der Style Polizei hat, findet hier ein super Lösung! Ich bin aber mit meinen Taschen von Apidura sehr zufrieden und sie sitzen schon ziemlich fest am Rad.

Frame Pack

Mein geliebtes Frame Pack fahre ich sowohl auf langen Reisen, als auch auf längeren Ausfahrten oder Radmarathons.

Apidura Frame Pack
Apidura Frame Pack

In dem Frame Pack kann ich wirklich eine ganze Menge unterbringen. Von Powerbanks über Sonnencreme und Zahnbürste packe ich da sogar Ersatzreifen und Schläuche rein. Der große Vorteil an dem Frame Pack ist, dass man jederzeit überall ran kommt. Die Tasche ist von beiden Seiten zu öffnen und die Reißverschlüsse lassen sich über die komplette länge öffnen. Zusätzlich dazu schmiegt sie sich gut in den Rahmen ein und ist somit auch noch halbwegs windschnittig.

Worauf Du beim kauf eines Frame Packs achten solltest

Wenn Du ein Frame Pack kaufen möchtest, solltest Du darauf achten dass es auch in Deinen Rahmen passt. Von der Größer her, passen die Frame Packs natürlich alle in jeden Rahmen, allerdings solltest Du auch noch an Deine Trinkflaschen kommen. Auf dem Foto siehst Du wie nah meine Trinkflaschen an meinem Frame Pack sind und dass obwohl ich einen 60cm Rahmen habe. Solltest Du einen kleineren Rahmen haben, solltest Du auch auf ein kleineres Frame Pack zurück greifen.

Top Tube Pack

In meinem geliebten Top Tube Pack habe ich immer einen Schlauch, eine Luftpumpe, Reifenheber und selbstklebende Flicken. Hier auf dem Bildern ist dass die kleine Tasche an der Sattelstange. Ich fahre sie schon seit mehreren Jahren und habe sie auch auf meinen Trainings Runden immer dabei. Hier findest Du eine Auswahl an Top Tube Packs.

Für die nächste lange Reise beabsichtige ich mir ein neues Top Tube Pack von Apidura zu kaufen, hier bekomme ich deutlich mehr rein und benötige keine zwei Taschen mehr auf dem Oberrohr, sondern nur noch eine.

Handlebar Pack

Wenn ich besonders viel mitnehmen muss und ich hoffe in Zukunft brauche ich das Handelbar Pack nicht mehr, nehme ich das Handelbar Pack - auch bekannt als Lenker-Rolle - mit. Hier passt problemlos mein Zelt rein und meine Luftmatratze. Die Rolle bietet zwar viel Stauraum, hängt aber leider auch gut im Wind. Vor allem wenn der Wind von vorne bläst, fällt die Rolle sehr auf. Auf meiner Rolle habe ich immer noch eine Accessoire Pocket drauf, in der ich mein Portemonnaie und etwas Kleinkram aufbewahre. Durchaus praktisch, allerdings hoffe ich den Kleinkram in Zukunft woanders unterbringen zu können.

Food Pouch

Lange gegen gewehrt und nun doch für notwendig befunden 😉 Eine Food Pouch werde ich mir auf jeden Fall in dieser Saison zulegen. Die Food Pouch passt bei mir nämlich hervorragend in meine Aerobar / Zeitfahrlenker. Ich habe dann mein essen in Zukunft immer griffbereit vor mir. Evtl. mache ich mir an den Lenker sogar zwei Food Pouches, denn dann könnte ich in einer auch noch eine zusätzliche Flasche Wasser verstauen. Ich habe nämlich grundsätzlich immer Angst davor zu wenig zu trinken zu haben.

Fazit

Die Anschaffung der Rennrad Packtaschen oder auch Bikepacking Taschen, ist schon fast so kompliziert wie die Anschaffung eines neuen Rennrads. Es gibt eine Riesen Auswahl am Markt von allen großen und auch kleinen Herstellern. Ich habe zu Apidura gegriffen, aber natürlich ist auch Ortlieb ganz groß im Geschäft, diese konnte ich aber noch nicht testen.

Mein Tipp: Kauft nicht das erst Beste, sondern testet kurz aus!

Checkliste:

  • Wackelt das Saddle Pack zu doll oder sitzt es gut?
  • Komme ich noch an meine Trinkflaschen, wenn ich ein Frame Pack benutze?
  • Kann ich noch schalten und bremsen, trotz Lenkerrolle?

Ich bin total gespannt ob jemand von Euch schon gute oder schlechte Erfahrungen mit günstigen Packtaschen aus den Internet gemacht hat und wenn ja, bin ich natürlich sehr gespannt auf Eure Berichte!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.