SpeedX Leopard Pro – Lieferzeit

Hallo liebe Radler, Renner und neugierige Leser. In diesem Artikel findet Ihr regelmäßig Updates was mein Abenteuer SpeedX Leopard Pro betrifft, viel Spaß beim lesen.

Warten auf mein SpeedX Leopard Pro

Stand: September 2016

Wir Ihr wisst warte ich nun schon seit April 2016 auf mein SpeedX Leopard Pro. Bestellt, oder besser gesagt SpeedX unterstützt, habe ich im April über indiegogo.com. Als Lieferzeitpunkt wurde damals September 2016 angegeben.
Ja, ja ich weiß. Wir haben ja noch September. Ich bin ja auch nicht verbittert, ich kann nur nicht mehr warten.
Als neuen Lieferzeitpunkt hat SpeedX nun Oktober 2016 angegeben und ich hoffe dies ist dann wirklich der finale Termin, eigentlich wollte ich mein Leopard pro im Oktober mit nach Dänemark nehmen. Wird wohl nichts!
Aber genug mit dem Gejammer, eigentlich wollte ich hier mal das erste authentische Video mit Euch teilen. Die Redaktion von Road.cc hat wohl ein SpeedX Leopard Pro zum testen bekommen, die glücklichen. Eines der ersten Bikes aus dem Werk, in den das Rad dann auch gefertigt wird. Der Test ist noch nicht draußen, aber Road.cc hat ein kleines Video bei Facebook hochgeladen und alles sieht so aus wie es auch aussehen soll, puhhhh.
Schaut selbst: Video SpeedX Leopard Pro
I Like It!!!
Ich warte auf mein SpeedX Leopard Pro und halte Euch auf dem Laufenden.
Ride On, Ray!

Update März 2017

Am 29. April 2016 unterstützte ich die SpeedX Kampagne auf Indiegogo und orderte mir ein SpeedX Leopard Pro. Die Ausstattung des Bikes und der Preis überzeugten mich natürlich und tun es auch Heute noch. EUR 2550,- (inkl. Versad, Zoll und Steuern) für ein voll Carbon Rennrad inkl. Di2 Ultegra sind auch verdammt gut!
Zugesichert war der Versandt bis September 2016, nun haben wir Ende März 2017 und ich habe mein neues Rennrad noch immer nicht. Eigentlich freute ich mich bereits im letzten Jahr darauf mein Leopard Pro im September zum letzten Rennen der Saison begleiten zu dürfen, daraus wurde leider nichts. Ich hoffte noch auf ein Weihnachtsgeschenk, doch auch daraus wurde nichts.

Auslieferung in vollem Gange

Überall auf der Welt erhalten erst die Kickstarter Backer ihre Bikes und in den letzten vier Wochen haben auch schon einige Indiegogo Supporter Ihre SpeedX Bikes erhalten. Die meisten Käufer erhalten Ihre Lieferungen aus China, dem Hauptwerk von SpeedX. Die Europäer hingegen erhalten Ihre Rennräder aus dem Werk in Taiwan um die Dumpingsteuer zu umgehen. Das Werk in Taiwan scheint im allgemeinen etwas langsamer zu sein und weil das Werk nicht SpeedX gehört auch nicht ganz so kontrollierbar, wie das Werk in China

Qualitätsmängel beim SpeedX Leopard

Leider scheint es auch so zu sein, dass sowohl das Leopard als auch das Leopard Pro, wenn es auch Taiwan kommt, häufiger Qualitätsmängel aufweist als wenn es aus China kommt 🙁 Diese Berichte machen mir leider etwas angst, denn:
  • Ich habe das SpeedX Leopard Pro gekauft, weil es günstiger ist und einfach nicht so viel Geld habe um mir ein anderes Rennrad mit einer solchen Ausstattung zu kaufen
  • Ich warte schon so lange und habe keine Lust auf weitere Wartezeiten weil ich auf Ersatzteile warten muss
  • Ich habe ja auch schon mit dem Rennrad die Saison geplant
Ich hoffe es wird alles gut gehen und ich melde Updates in diesem Artikel, wenn es etwas neues gibt.

Lieferung schon wieder verschoben

Update Mai 2017

Es ist mal wieder soweit, für kurzes Update aus meiner scheinbar unendlichen Geschichte mit den SpeedX Leopard Pro. Am 29. April 2017 strich also der Jahrestag meine Kaufs vorbei und eigentlich hätte ich einen Blumenstrauß oder ähnliches erwartet, kam nicht. Mitte Mai gab es noch ein Indiegogo Update für alle Unterstützer in dem es hieß: „.. Auslieferung aller EU Leopards Anfang Mai…“ Heute, den 8. Mai 2017 kam ein erneutes Update: „..Alle EU Auslieferungen Ende Mai…“ Tja! Wenn ich ehrlich bin hatte ich mit Anfang Mai auch nicht mehr gerechnet, wobei Anfang Mai super gepasst hätte.
Nehmen wir mal an SpeedX versendet mein Leopard Pro wirklich Ende Mai – Ich zweifle tatsächlich jetzt schon – ergibt sich folgende realistische Timeline.
Versandt von SpeedX aus Taiwan am 31. Mai. Laut Info von SpeedX werden die Rennräder per Luftpost in die EU geschickt. Gehen wir hier pessimistisch ran, sollte die Reise nicht länger als sieben Tage dauern. Mein Leopard Pro sollte dann also am 7. Juni in Hamburg stehen. Jetzt kommt es darauf an wie die Zoll-Papiere vorbereitet sind. Im worst-case würde es nach meinen Erfahrungen weitere drei Wochen dauern, bis sich das Zollamt bei mir meldet. Hat SpeedX jedoch die Papieren korrekt an TNT übergeben, sollte Es drei Tage dauern bis mich die Rechnung für Zoll und Steuern erreicht.
Überweisen = plus 3 Tage
Zustellung = plus vier Tage
Würde bedeuten, dass ich am 14. Juni mein Leopard Pro bekomme. Nur mal so in die Tüte gerechnet. Einen Tag später geht es dann für mich schon Richtung Schweden zur Vätternrundan. Unter diesen Vorraussetzungen würde ich natürlich nicht mit meinem neuen Rad zur Vätternrundan fahren, sondern mit meinem Centurion Cyclocrosser. Würde das Rennrad allerdings eine Woche vorher kommen, könnte ich es noch rechtzeitig mit Zusammenbau, neuen Reifen und Fitting schaffen. Wie dem auch sei, es wird eine verdammt knappe Kiste und ich kann nicht mehr tun als die Daumen zu drücken.

One thought on “SpeedX Leopard Pro – Lieferzeit

  1. Hallo Ray!

    Ich drücke dir nach wie vor die Daumen, dass ab jetzt wenigstens alles so klappt, wie du es dir vorstellst. Eine Frage hätte ich aber: Würdest du dir die Vätternrundan wirklich auf dem SpeedX antun?

    Ich habe mir inzwischen, letztes Wochenende, ein Canyon Endurace CF 8.0 bestellt. Gegen das SpeedX Leopard (das Pro stand für mich ja sowieso nie zur Diskussion) sprach nicht nur deine Erfahrung mit der Lieferzeit. Die sehr gestreckte Geometrie des Aero-Bikes wäre mir für lange Strecken zu unkomfortabel gewesen. Ich bin aber auch mehr als zehn Jahre älter als du. Da bin ich das meinen Bandscheiben schuldig.

    Außerdem brauche ich für Touren in den Bergen auch dringend den 32-Zähne-„Rettungsring“ (Ich bin kein zweiter Jan Ullrich.) und das Canyon ist deutlich (1,2 kg) leichter als das Leopard, – also ein gutes Kilo weniger den Berg hochzuschleppen…

    Herzliche Grüße

    Jörg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.