Vossy – RTF Neu Wulmstorf

Wir befinden uns am Ende der Saisonvorbereitung und meiner Vorbereitung für die Vätternrundan. Was zählt sind Kilometer in den Beinen und nichts anderes!
Wie viele andere Rennradfahrer auch, nehme ich mir immer etwas mehr vor als meine Zeit zulässt.
…Eigentlich wollte ich zu diesem Zeitpunkt in der Saison 2017 schon mehr Kilometer in den Beinen haben, als ich jetzt habe. Eigentlich wollte ich viel mehr Langstrecke bis jetzt gefahren sein, als ich es bisher habe. Eigentlich wollte ich viel mehr regenerative Fahrten zwischen den langen Distanzen gemacht haben, als ich es bisher gemacht habe….
Ich denke in diesen Aussagen stimme ich mit den Meisten Rennradfahrern überein. Trotzdem gebe ich nicht auf und halte an meinen Zielen fest und dass solltet Ihr auch tun! Es mag sein, dass man nicht immer alles schafft was man sich vornimmt und trotzdem treibt mich mein Wille und meine Motivation immer weiter an. Irgendwann – wenn ich mehr Erfahrung gesammelt habe – kann ich meine Ziele auch besser und realistischer einschätzen und planen.

RTF Vossy in Neu Wulmstorf

Kilometer sammeln, dass ist es was zählt und was uns auf unsere Höhepunkte der Saison vorbereitet. Was eignet sich dazu besser als eine RTF! Schon zu beginn der Saison bin ich meine erste RTF die Elbe Classics gefahren. Die Elbe Classics haben mir so viel Spaß gemacht, dass ich schon da beschlossen hatte in diesem Jahr weitere RTF zu fahren. Am letzten Wochenende war es dann endlich soweit. Im Internet hatte ich eine RTF gefunden, die RTF Vossy vom TVV Neu Wulmstorf sollte es sein. Angeboten wurden die klassischen Distanzen.
  • 53km
  • 77km
  • 121km
  • 155km
Für mich war klar, dass es die 155km werden sollten. Diese entpuppten sich im Anschluss zwar als 161km, aber die zusätzlichen 6km nimmt man ja gerne mit.

Wie läuft es bei so einer RTF eigentlich

Wer meinen Artikel über die Elbe Classic gelesen hat, weiß dass eine RTF sehr gemütlich sein kann. Dass eine RTF aber auch eher einem Rennen ähneln kann habe ich am letzten Sonntag gemerkt. Ich bin mit zwei weiteren Radlern in meinem Bully nach Neu Wulmstorf gefahren. Mit ein paar Bekannten macht das ganze doch noch mehr Spaß. Meine beiden Begleiter sind erfahrene Triathleten – Volldistanz. Mit einem von beiden bin ich schon öfter gefahren, den zweiten Begleiter kannte ich bisher nur von einer Tour.

161km – Wie fängt man da eigentlich an

Vossy RTF Neu Wulmstorf

Bei einer RTF wird immer in Blöcken gestartet, damit sich das Feld auseinander ziehen kann. Gefahren wird bei einer RTF immer nach StVo, deshalb macht ein zu großes Feld immer wenig sinn. Der TVV Neu Wulmstorf hatte die Startzeit auf 9:00 Uhr bis 10:30 Uhr festgelegt. Wir stellten uns um ca. 9:15 Uhr in die Reihe und durften um ca. 9:45 Uhr losfahren, damit waren auch schon fast die letzten. Die ersten 25km ging es gemächlich los, der Schnitt lag so zwischen 28km/h und 30km/h. Nicht langsam aber auch nicht wirklich schnell wenn man in einer Gruppe fährt. Bereits nach 25km kam die erste Versorgungsstelle, welche wir einfach übersprungen haben. Wenn man sich vornimmt 155km zu fahren, sollte der erste Stopp nicht schon nach 25km erfolgen.

Von nun an zog das Tempo an

Wir fuhren erst in unserer Dreier-Gruppe und nach und nach gesellten sich einige dazu, einige hielten das Tempo nicht und ließen wieder ab. Schnell hatten wir eine feste fünfer Gruppe und erhöhten den Schnitt auf bis zu 42km/h. Dieses Tempo hielten wir bis km 80 auch durch. Nach einem Stopp ließen wir es etwas entspannter angehen und lagen dann so bei einem 35km/h Schnitt. Erst auf den letzten 15km merkten wir dann unsere Beine und fuhren die große Runde mehr oder weniger locker zu Ende. Bis auf ein paar kurze schnellere Einlagen lagen wir wieder zwischen 26 und 30km/h, wie zu Beginn der Tour. Bis dahin haben wir uns aber in der Gruppe immer mit der Führung abgewechselt und uns gegenseitig ordentlich angepeitscht. Die Mischung der Fahrer in der Gruppe war einfach grandios.

Fazit

Es kommt doch immer auf die Mischung und Harmonie der Gruppe an. Man kann sich gegenseitig zu Höchstleistungen antreiben und sich motivieren. Am Ende war ich mächtig platt: 161km gefahren mit einem Schnitt von 31km/h und 825 Höhenmeter gemacht. Das ganze auf einer RTF ohne abgesperrte Straßen, sehr guter Schnitt. Ich komme meiner Form immer näher und bin immer optimistischer was mein Abenteuer Vätternrundan betrifft. Die Vossy RTF hat mich ein ganzes Stück voran gebracht und dafür danke ich meinen Mitfahrern in der Gruppe, einfach Spitze!

One thought on “Vossy – RTF Neu Wulmstorf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.